Konconscious- Wir für Nachhaltigkeit in der Modebranche

Um uns mit diesem Thema vertraut zu machen, möchten wir erst den Begriff „Nachhaltigkeit“ klären: Was ist Nachhaltigkeit? Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Modebranche? 
Mit Nachhaltigkeit meint die Gesellschaft, umweltbewusst zu handeln. Unserer Meinung nach ist dies die perfekte, kurze Definition, die den Begriff näher erklärt. 

Jetzt versuchen wir das umweltbewusste Handeln auf die Modebranche und auf das eigene Mode-Verhalten zu projizieren. Klappt das? Allein schon das Wort PRIMARK löst in vielen weiblichen Köpfen das perfekte Paradies des Shoppens aus. Warum? Weil’s billig ist. Interessiert es da irgendwen, wie das Kleidungsstück produziert wurde? Nein. Stattdessen schnappt man sich eine Tüte und wirft alles was schön und billig ist rein. Wer knapp bei Kasse ist denkt nun mal, dass er oder sie sich fairtrade Produkte nicht leisten kann. Es ist ein Gegensatz nach dem die Meisten, aber natürlich nicht alle, handeln. Aus diesem Grund möchten wir in diesem Blog mehr über dieses Thema aufdecken und Interessierte darüber informieren. 
Welche Fragen kommen auf? Junge Leute werden möglicherweise mit diesen Fragen konfrontiert: 
Wo kann ich solche Kleidungsstücke kaufen? 
> Im Online- Shopping, z.B. : Lanius, Armedangels, Avocadostore,Greenality, Bleed. 
> Im dm ist die gesamte Kindermode aus 100 Prozentigerökologischer Baumwolle, von der Marke Alana (Green Brand) 
> Im H&M gibt es ebenfalls eine gesamte Conscious Abteilung. 
> Auch im Zara sind GreenArtikel zu finden.
Wie ökologisch und sozial nachhaltig die angebotenen Produkte sind, gilt es jedoch immer kritisch zu hinterfragen. Wo wird Greenwashing betrieben, wo sind ernste Bemühungen vorhanden? 
Vielleicht können wir mit diesem Blog das Informationsdickicht ein wenig lichten…
Aus welchem Material sind die hergestellt? 
> Bio Baumwolle, Bio-Wolle,Hanf, Bio-Seide, Wilfseide, Peace-Silk, Soja, Bambus, Lyocell/Tencel,Lenpur/Viskose, Seacell, Tyvek, Milkfibers
Inwiefern helfe ich der Welt und der Natur, wenn ich solche Kleidung trage? 
Den wahren Preis für unsere Billig-Mode zahlen Textilarbeiter, die für einen Hungerslohn arbeiten, die Umwelt und unsere Gesundheit. Arbeiter werden ausgebeutet und das muss dringend gestoppt werden. Kinder und Erwachsene arbeiten unter schrecklichen Bedingungen und erkranken an den schädlichen Stoffen, nur damit wir hier billig einkaufen können und immer wieder neue Klamotten haben für wenig Geld. Bei der Produktion von Billig-Ware werden viele verschiedene Chemikalien eingesetzt, wie Farbstoffe, Färbebeschleuniger und Bleichmittel, zusätzliche auch Substanzen, die dafür sorgen, dass Kleider griffiger werden. Gerade in Ländern wie China, Indien und Bangladesch, aus denen ein großer Teil unserer Textilien kommt, sind gefährliche Stoffe verfügbar. Im Gegenteil dazu verwenden nachhaltige Mode-Hersteller für ihr ganzes Sortiment fast ausschließlich Bio-Baumwolle und Naturfasern und vor allem wird auf faire Arbeitsbedingungen in der Produktion geachtet. 
Wir möchten für Nachhaltigkeit in der Modebranche werben und auch Desinteressierte darauf aufmerksam machen, dass „Bio“ gut ist. 
Mit großer Unterstützung hoffen wir Erfolg zu haben und uns mit weiteren Posts zu verwirklichen. 
Nadja Valentino und Valeria Maieru
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: