Budapest!

Tag 12: Visegrád – Budapest, 52km

Letzter Tag! Bisschen ein komisches Gefühl, zu wissen, dass wir mittags am Ziel unserer Reise sein werden. Man gewöhnt sich schnell daran, jeden Tag weiter zu fahren.

Und die Kilometer verfliegen wie nichts – schnell erreichen wir die Ausläufer der Stadt.

Wir entschließen uns über Margit-sziget, eine kleine Insel, in die Stadt zu fahren. Dort verschnaufen wir noch einmal kurz. Pünktlich um drei beginnt der Springbrunnen seine Musik-begleitete Wasserchoreografie – welch ein Willkommen! 😉

Als wir dann über die Brücke nach Pest fahren begrüßt uns die Stadt mit lautem Getümmel. Viele umherwuselnde Menschen, viele Autos, viel Leben.

Nach einem Zwischenstopp beim Vermieter fahren wir zu meiner Bleibe für die nächsten Monate.

Geschafft, wir sind da! Unglaublich.

Mit dem Fahrrad in sein Erasmusland umzuziehen bedeutet mehr Planung, weniger Gepäck als man sonst mitnehmen würde und eine längere Anreise – aber es lohnt sich!
Man spart damit große Mengen an CO2-Ausstoß.
Und die Länder, die man währenddessen durchquert, erlebt man auch bewusster. Auch wenn ich beispielsweise mit dem Bus oder Zug nach Budapest gefahren wäre, mir wären Unterschiede zwischen den Ländern, den Sprachen und der Art der Menschen wohl nicht so aufgefallen. Ich hätte viele liebe Menschen auf dem Weg (so) nicht getroffen. Und ich hätte meinen Enkeln später weniger zu erzählen…

Ich kann also nur jeden dazu ermuntern, einen alternativen Weg ins Erasmus zu wagen!

Die Reise in Zahlen

12          Tage
63          Stunden reine Fahrtzeit
1120      Kilometer
4            Staaten
11          Bundesländer/ Regionen

0            Pannen
2            Wespenstiche
145        Angler

Wir sind froh, dass unsere Reise so reibungslos verlaufen ist, und allen Menschen dankbar, die uns währenddessen so freundlich aufgenommen und unseren Weg bereichert haben.

Und ich möchte mich an dieser Stelle auch bei meinem Papa bedanken, der diese Reise mit mir gemeistert und dazu auch noch mein Gepäck gezogen hat – ohne Dich hätte ich das so nicht geschafft!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Budapest!

Gib deinen ab

  1. Salü Anne-Cathrine! Ich finde es super, dass ihr eine so tolle Übersiedlung hattet. Für den Fall, dass du auf deiner Rückreise wieder durch Linz kommst – rühr dich.
    Weiterhin viel Spass und frohes Studieren!
    Michaela

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: